Zerrissen..

Diese Zerrissenheit, ich kenne sie aus meiner Kindheit, aus Tagen an denen sie sich auf meinen Brustkorb legte, drückte, zerrte, brannte.. von innen herraus - von außen hinein.. immer dann, wenn eine Entscheidung getroffen werden sollte, zu der eine Kinderseele nicht in der Lage ist.
 
Ich lernte früh, in anderen zu Lesen. Lernte, die richtigen Antworten zu geben und mich an fremden Meinnungen zu orientieren. Ich lernte, nicht zu sagen was ich selbst denke.. lernte, nicht mehr selbst zu denken.. ich lernte, dass es falsch ist, zu wiedersprechen und ich lernte, dass ein "mach doch was du willst" bedeutet zu tun was andere wollen..
 

Und wenn man nicht in anderen lesen kann? Wenn Mimik, Gestik, Zwischenzeiliges nichts aussagen? Dann ist sie da, die Zerrissenheit in Körper und Geist - manifestierte Orientierungslosigkeit .. und die kleinste Entscheidung wird zum Problem, ich seh mich selbst scheitern.. schwer zu sagen, ob das nun an der eigenen Unfähigkeit liegt, oder an der Fülle von Möglichkeiten.. Wahrscheinlich beides.. Willkommen in der Generation "Zuviel Auswahl"! .. ich bin zerrissen.. und ich vermisse die Phasen meines Lebens, in denen ich einfach genau das lebte, was mir in den Sinn kam.. 

11.12.14 12:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen